Erneute millionenschwere Förderung für Breitbandausbau im Enzkreis

Nur wenige Wochen nachdem der Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis Fördergelder in Höhe von 25 Millionen Euro erhalten hat, sollen erneut fast 60 Millionen Euro an Kommunen im Kreisgebiet fließen, teilt der FDP-Landtagsabgeordnete Prof. Dr. Erik Schweickert mit. „Lange haben wir auf die Bewilligung der Landesmittel in Ergänzung zu den längst bewilligten Bundesmitteln warten müssen. Nachdem ich auch persönlich Druck bei Digitalminister Thomas Strobl gemacht habe, können wir in weiten Teilen des Enzkreises jetzt endlich in die Vollen gehen und in das Gigabit-Zeitalter aufbrechen“, freut sich Schweickert über die millionenschwere Förderung. Nachdem erst Anfang Februar bekanntgegeben wurde, dass unter anderem Ötisheim und Straubenhardt einen FTTB /Fiber to the building)-Vollausbau erhalten sollen, dürfen sich jetzt weitere elf Gemeinden aus Schweickerts Wahlkreis über eine Förderung freuen. Konkret erhalten Eisingen 3,1 Mio. Euro, Friolzheim 3,15 Mio. Euro, Heimsheim 4,1 Mio. Euro, Kämpfelbach 5,2 Mio. Euro, Keltern 9,2 Mio. Euro, Königsbach-Stein 8,9 Mio. Euro, Mönsheim 3,85 Mio. Euro, Neuhausen 5,05 Mio. Euro, Niefern-Öschelbronn 8,3 Mio. Euro, Wimsheim 3,185 Mio. Euro und Wurmberg 3,3 Mio. Euro.

Der Enzkreisabgeordnete hofft, dass die bewilligten Mittel nun schnellstmöglich ankommen, damit der Breitbandausbau in den betreffenden Gemeinden bald starten kann. „Ich hoffe, dass wir in absehbarer Zeit sagen können, dass der Enzkreis vollständig mit Glasfaseranschlüssen ausgerüstet ist. Dafür werde ich mich auch weiterhin einsetzen“, so Schweickert abschließend.

Menü