Land fördert Sanierung des Dachtragwerks von historischem Kelter in Keltern-Dietlingen

Nachdem schon mit der ersten Tranche des Denkmalförderprogramms 2020 Fördergelder des Landes in den Enzkreis geflossen sind, freut sich der FDP-Enzkreisabgeordnete Prof. Dr. Erik Schweickert, dass auch in der zweiten Runde wieder mindestens ein Projekt im Kreis bedacht wurde. So fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau die Sanierung des Dachtragwerks des historischen Keltergebäudes in Keltern-Dietlingen mit 105.480 Euro, teilt der Liberale mit. „Es freut mich außerordentlich, dass das Land sich am Erhalt dieses wertvollen jahrhundertealten Gebäudes beteiligt“, so Schweickert.

In diesem Zuge weist der Abgeordnete erneut auf die Bedeutung der Förderung hin, die einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der vielen Denkmale leiste und Eigentümer entlaste. Er könne deshalb erneut nur jedem Eigentümer eines sanierungsbedürftigen Denkmals nahelegen, sich um die Fördergelder des Landes zu bemühen. Diese stünden für Kommunen, Kirchengemeinden und auch Privatpersonen offen. Weitere Informationen können unter www.denkmalpflege-bw.de gefunden werden.

Schon in der ersten Tranche des diesjährigen Denkmalförderprogramms wurden 51 Projekte mit 3,3 Millionen Euro gefördert. Jetzt verteilen sich die rund 10 Millionen Euro der zweiten Tranche auf 131 Kulturdenkmale. Darunter 27 kommunale, 53 kirchliche und 51 private Denkmale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü