Neuhausen und Tiefenbronn profitieren von Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

Aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) fließen in diesem Jahr 170.000 Euro in den Enzkreis, womit insgesamt vier Projekte gefördert werden. Dabei handelt es sich um ein Projekt im Bereich Wohnen in Neuhausen, sowie zwei weitere Projekte in diesem Bereich in Tiefenbronn. Vom vierten Projekt im Bereich Arbeiten profitiert ebenfalls Tiefenbronn. Der Landtagsabgeordnete des Enzkreises Prof. Dr. Erik Schweickert freut sich, dass die angesprochenen Projekte den Zuschlag erhalten haben und weist auf die vielen Vorteile des Programms hin. „Durch das ELR wird die Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raums positiv unterstützt. Da das Thema Wohnraum im Enzkreis an Bedeutung zunimmt, freuen mich die Förderzusagen besonders“, erklärt der Enzkreisabgeordnete.

In Anbetracht von landesweit 1.538 geförderten Projekten allein im Jahr 2020 ruft Schweickert außerdem zu einer größeren Beteiligung aus dem Enzkreis auf. „Im Rahmen des ELR können nicht nur Wohnraumprojekte gefördert werden, sondern auch kleine Handwerksbetriebe, wie Bäcker und Metzger haben die Möglichkeit Unterstützung zu erhalten“, wirbt er für das Programm. Zwar würden Anträge über die Gemeinden eingereicht, Projektträger könnten aber auch Privatpersonen, Vereine und Unternehmen sein. Im Frühjahr werde außerdem eine zweite Ausschreibung mit dem Schwerpunkt „Lokale Grundversorgung“ erfolgen, bei der unter anderem auch ein besonderes Augenmerk auf Dorfgaststätten gelegt werde.  „Ich würde mich über ein großes Interesse aus dem Enzkreis freuen“, hofft Schweickert auf eine rege Beteiligung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü