Rülke und Schweickert begrüßen Förderung der beruflichen Schulen in der Stadt Pforzheim und im Enzkreis

Über ein positives Signal für die berufliche Bildung freuen sich die beiden Landtagsabgeordneten Dr. Hans-Ulrich Rülke und Prof. Dr. Erik Schweickert. Die Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in Mühlacker, die Alfons-Kern-Schule in Pforzheim und die Johanna-Wittum-Schule in Pforzheim erhalten 184.000 € im Rahmen des „Pakt für Integration mit den Kommunen“ vom Wirtschaftsministerium für den Bildungsgang „Ausbildungsvorbereitung dual“ (AVdual) und das „Regionale Übergangsmanagement“ (RÜM), welches den Übergang von Schule in den Beruf fördert.

„Berufliche Bildung ist ein wichtiger Faktor im Handwerk und im vom Mittelstand geprägten Baden-Württemberg“, betont der Enzkreisabgeordnete Schweickert, zugleich Sprecher für Handwerk und Mittelstand seiner Fraktion. Beim Bildungsgang AVdual werden Jugendliche mit Förderbedarf bei Betriebspraktika betreut und unterstützt. „Ausbildungsbetriebe haben hiermit die Möglichkeit Bewerberinnen und Bewerber in der Praxis kennen zu lernen und so unbesetzte Ausbildungsplätze doch noch zu besetzen“, führt der Pforzheimer Abgeordnete Dr. Hans-Ulrich Rülke aus.

Dennoch appellieren die beiden liberalen Abgeordneten, dass trotz aller Anstrengungen für die Integration von Flüchtlingen und Leistungsschwachen in die Berufswelt in Pforzheim und im Enzkreis die Anstrengungen für eine breite und zukunftsfähige Bildungslandschaft nicht vernachlässigt werden. Weitere Angebote wie die zweijährige Fachschule an Beruflichen Schulen dürfen nicht zu Lasten von AVdual benachteiligt werden. Denn die qualitativ hochwertige duale Ausbildung ist ein Garant und Exportschlage für die baden-württembergische Wirtschaft.

 

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü