Schweickert begrüßt gefundenen Lösungsweg und hofft auf pragmatische Umsetzung

Nachdem der FDP-Landtagsabgeordnete und Kreisrat Prof. Dr. Erik Schweickert massiv eine Lösung der Probleme gefordert hatte, die infolge der Schwierigkeiten der Auslieferung der neuen Mülltonnen im Enzkreis aufkamen, hat PreZero nun konstruktiv reagiert. Als Lösung wird von PreZero nun in den Problembereichen, also insbesondere in Teilen von Mühlacker, Mönsheim und Niefern-Öschelbronn, am Tag der erstmaligen Leerung der neuen gelben Tonnen auch noch einmalig die alte grüne „Rund“-Tonne geleert, sofern diese nur Leichtverpackungen enthält.

„Es freut mich, dass nun endlich eine konstruktive Lösung für die Problembereiche auf dem Tisch liegt“ so der Enzkreisabgeordnete, der davon ausgeht, dass diese Lösung nun von PreZero auch zeitnah an die betroffenen Bürgerinnen und Bürger aus den Problembereichen kommuniziert wird. „Ich gehe dabei aber von einer am Bürger orientierten, pragmatischen Umsetzung aus, auch wenn nicht der allerletzte Rest an Glas entfernt werden konnte“ so Schweickert. Denn die Lösung von PreZero bedeutet für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger faktisch schon, dass diese eigentlich den Wertstoff Glas aus der alten runden Tonne zu holen und in die jetzt vorhandenen blauen Glasbehälter umzusortieren haben. „Die mir gegenüber gemachte Zusage, dass für die Fälle, in denen ältere oder behinderte Menschen diese Umsortierung nicht leisten können und sich an PreZero wenden, eine Lösung angeboten wird, zeigt mir, dass PreZero nun den richtigen Weg eingeschlagen hat“ so Schweickert in der Hoffnung, dass die Umstellung auf das neue System nun reibungsloser vonstattengeht.

Menü