Schweickert ruft zu Beteiligung an Petition zum Verbleib von Christoph 41 auf

Kurz vor dem Erreichen des Quorums von 21.000 Unterzeichnern ruft der FDP-Enzkreisabgeordnete Prof.
Dr. Erik Schweickert zur Unterstützung der Petition zum Verbleib des Rettungshubschraubers Christoph 41
in Leonberg auf. Mit Stand 11:15 Uhr am heutigen Mittwoch fehlen der Petition nur noch 46 Unterschriften,
um eine Stellungnahme zu erzwingen. „Die Petition ist bereits jetzt ein großer Erfolg, aber nichtsdestotrotz
zählt jede Stimme. Zeichnen Sie die Petition mit und zeigen Sie damit die große Bedeutung, die Christoph 41
für die Luftrettung in unserer Region hat! Je mehr Unterzeichner desto besser“, so der Appell Schweickerts.
Nachdem das zuständige Innenministerium bisher keine Anzeichen gezeigt hat, von seinen Plänen zur
Verlegung des Rettungshubschraubers in den Raum Tübingen abzuweichen, sei es besonders wichtig, dass
die Region ein Zeichen setze. „Ganz besonders freut mich auch die große Unterstützung aus den Gemeinden,
von denen einige, wie Friolzheim, Heimsheim und Tiefenbronn, bereits Resolutionen zum Erhalt des
Standorts Leonberg auf den Weg gebracht haben“, so Schweickert weiter. Man werde nun gemeinsam
weiterkämpfen, damit Christoph 41 an seinem angestammten Platz bleibe und sich die Notversorgung aus
der Luft im Enzkreis nicht verschlechtert.
Die Petition kann unter folgendem Link mitgezeichnet werden:
https://www.openpetition.de/petition/online/rettungshubschrauber-christoph-41-muss-in-leonberg-bleiben.

Menü