Schweickert: Unsere Regeln und Verordnungen sind für alle gültig

Die Geschehnisse der letzten Tage und Woche am Enzberger Marktplatz nahm der Landtagsabgeordnete Prof. Dr. Erik Schweickert zum Anlass für ein Gespräch mit dem mit dem Vorsitzendes des Landesverbands Baden-Württemberg des Verbands Deutscher Sinti und Roma, Daniel Strauß. Er schilderte die gemeldeten Fälle von Ruhestörungen und auch seine Erfahrungen von zwei Vor-Ort-Terminen in Enzberg.

Auf die Frage, wie damit umgegangen werden solle, waren sich die beiden einig: „Die Ahndung einer Ruhestörung oder anderen Delikten muss unabhängig der Ethnie erfolgen.“ Die Verordnungen und Gesetze in Deutschland gelten für alle gleich und müssen daher auch von allen eingehalten werden. Diese müsse in der Situation in Enzberg durch weitere Kontrollen verfolgt werden.

Schweickert kündigte an, weiterhin das Gespräch mit den Bürgern vor Ort zu suchen, um die Entwicklung der Situation im Auge zu behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü