Schweickert will sich bei Verkehrsschau für Verbesserungen im Iptinger Verkehr einsetzen

40 bis 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger, darunter einige Wiernsheimer Gemeinderäte aber auch der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Günter Bächle und der Wimsheimer Bürgermeister Mario Weisbrich, kamen am vergangenen Freitag in die Kreuzbachhalle, um mit dem Enzkreisabgeordneten Prof. Dr. Erik Schweickert über Verbesserungen im Iptinger Verkehr zu diskutieren. Dabei konnte der Liberale schon im Laufe seines ausführlichen Eingangsvortrags die erfreuliche Nachricht verkünden, dass noch im Laufe dieser Woche endlich eine Verkehrsschau stattfinden soll, die Lösungen für die langjährigen Probleme mit Geschwindigkeits-überschreitungen und Lärm präsentieren soll. Die Besonderheit, so Schweickert, bestehe darin, dass er ausnahmsweise als „Anwalt der Bürger“ an dem eigentlich behördeninternen Termin teilnehmen würde.

Schweickert versprach insbesondere drei immer wieder von den Bürgerinnen und Bürgern angesprochene Probleme angehen zu wollen. „Mein Ziel ist zunächst einmal den Ortseingang aus Richtung Nussdorf durch einen Fahrbahnteiler oder eine Fahrbahnverengung sicherer zu machen. Dass dies möglich ist, hat Verkehrsminister Hermann schon vor einigen Monaten im Landtag durch mein Nachfragen durchblicken lassen. Zweitens möchte ich eine Verlegung der Geschwindigkeitsbegrenzung am Ortseingang aus Richtung Serres anregen und schließlich wird es auch darum gehen, die Kindergarten- und Schulwege durch eine Querungshilfe an einem geeigneten Ort sicherer zu machen“, so der Enzkreisabgeordnete. Er könne zwar nichts versprechen, werde aber sein Bestes geben, um möglichst viele zufriedenstellende Lösungen zu erreichen.

In diesem Zuge wies Schweickert außerdem darauf hin, dass es bis zur Fertigstellung des schriftlichen Berichts zu dieser Verkehrsschau sinnvoll wäre, sich erst einmal mit weiteren Aktionen aus der Bürgerschaft zurückzuhalten und den Behörden – wie beispielsweise der Verkehrsbehörde des Landratsamts Enzkreis – auch die Möglichkeit zu geben, in diesen Angelegenheiten eine Bewertung vorzunehmen.

Zuvor hatte der Liberale noch einmal einen Überblick über verschiedene von ihm initiierte Landtagsinitiativen zum Thema Lärm und Verkehr, viele davon vor dem Hintergrund der Situation in Iptingen, gegeben. Schon eine der ersten Initiativen, die er 2016 im Landtag eingebracht habe, sei auf Iptingen zurückgegangen. Seitdem begleite ihn das Thema immer wieder. Umso wichtiger sei es, dass jetzt Bewegung in die Sache komme. „Ich hoffe, dass es in einigen Wochen vorzeigbare Ergebnisse gibt und die Iptinger bald mehr Ruhe und Sicherheit haben“, so Schweickert, der sogleich ankündigte die Ergebnisse der Verkehrsschau in einer weiteren Veranstaltung mit dem Landratsamt vorstellen zu wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü