Türchen 10 Eisingen

Die Gemeinde Eisingen mit seinen rund 4.700 Einwohnern entstand bereits zu frühmittelalterlichen Zeiten und besitzt somit eine lange Historie.

Die Thematik um die Regelungen zum Standort von Ortstafeln ist für Eisingen dauerhaft aktuell. Ähnlich wie in anderen Enzkreisgemeinden stellt der Ortseingang Talstraße in Eisingen ein Problem dar. Auch hier befindet sich die Ortstafel rechtlich an der richtigen Stelle, die Bebauung fängt jedoch schon einiges zuvor an, weshalb die Anwohner stark unter dem Verkehrslärm zu leiden haben. Ich habe mich den Anliegen der Bürger vor Ort schon mehrmals angenommen und setze mich schon lange im Landtag dafür ein, dass endlich eine Lösung für diese Problematik gefunden wird (Drucksache 16/7558, BT-Drucksache 19/22089, Frage 107).

Die L 621 war für lange Zeit in einem extrem schlechten Zustand, weshalb ich mich für nachhaltige Straßensanierung im Enzkreis ausdrücklich eingesetzt habe (00:00:33 | Schweickert Erik | FDP/DVP (landtag-bw.de)), insbesondere für die Strecke zwischen Königsbach-Stein und Eisingen (Drucksache 16/737).

Durch meinen Einsatz für die Landesförderung von Eisingen konnte jetzt im Herbst 2020 die Erneuerungsmaßnahme „Ortskern III“ abgeschlossen werden. Es freut mich zu sehen, dass durch Förderungen des Landes, sowohl die Wohn- und Lebensqualität in der Gemeinde gesteigert und der Ortskern deutlich aufgewertet werden konnten. Derartige Projekte zeigen die Bedeutung der Fördermittel des Landes auf. Die Städtebauförderung ist und bleibt deshalb ein wichtiger Teil zur Förderung der Lebensqualität vor Ort, weshalb ich mich als Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses des Landtags weiterhin dafür stark machen werde, dass die Mittel dafür auch zahlreich in den Enzkreis fließen.

Menü