Türchen 13 Illingen

Mit rund 7800 Einwohnern liegt die Gemeinde Illingen gemeinsam mit dem Ortsteil Schützingen im nordöstlichen Teil meines Wahlkreises.

Mit der Lage an der Residenzbahn befindet sich Illingen an einem wichtigen Knotenpunkt des Schienenverkehrs im Enzkreis.  Doch trotz dieser wichtigen Lage wurde Illingen von den neuen Betreibern nicht angefahren, sondern diente lediglich als Durchgang. Durch den Fahrplanwechsel wurde der Schienenverkehr an vielen kleineren Bahnhöfen der Region deutlich verschlechtert. Um Illingen an diese wichtige Verkehrsachse besser anzubinden und den Zustieg zur Residenzbahn zu ermöglichen, habe ich mich hierfür mehrmals im Landtag eingesetzt (Drucksache 16/696300:19:41 | Schweickert Erik | FDP/DVP (landtag-bw.de), Drucksache 16/6589) Hiermit konnte ich auch eindeutige Erfolge erzielen und die Anbindung für die Pendlerinnen und Pendler der Gemeinde konnte deutlich verbessert werden, indem bspw. zumindest ab dem nächsten Jahr in den Morgen- und Abendstunden wieder eine umsteigefreie Verbindung bis nach Karlsruhe geschaffen wurde.

Nicht nur eine gute Bahnanbindung spielt eine bedeutende Rolle für die Gemeinde Illingen, auch die Verkehrsanbindung auf der Straße, über die angrenzende K 4574 und die Bundestraßen 10 und 35, hat einen Einfluss für die Gemeinde und ihre Anwohner. Die Verkehrsstärke auf der K 4574 zwischen Illingen und Ensingen ist schon seit längerem ein Thema, welchem ich mich aufgrund der Beschwerden der Anwohner angenommen habe (Drucksache 16/6090). Erst vor kurzem habe ich das Verkehrsministerium erneut auf die Situation hingewiesen und besonders die Möglichkeiten des Mautausweichverkehrs erneut abgefragt (Drucksache 16/ 9260). Auch für den Ausbau der B 35 habe ich mich beim Ministerium stark gemacht (Drucksache 16/3232), um besonders auch die Gemeinde Illingen vor zusätzlicher Verkehrsbelastung durch die anstehenden Sanierungsarbeiten der Kieselmannbrücke bei Knittlingen zu bewahren (Drucksache 16/7393).

Menü