Türchen 22 Tiefenbronn

Die Gemeinde Tiefenbronn mit seinen Ortsteilen Tiefenbronn, Mühlhausen und Lehningen liegt im südöstlichen Teil des Enzkreises und hat insgesamt knapp 5.500 Einwohner.

Tiefenbronn ist in einer sehr ländlichen Umgebung eingebettet und konnte deshalb in den letzten Jahren auch Unterstützung aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR), sowohl im Bereich Wohnen als auch im Bereich arbeiten, erhalten. So kann zum einen die Förderung von Wohnraumprojekten in Tiefenbronn verstärkt werden, aber auch kleinere Betriebe und besonders auch Handwerksbetriebe werden gefördert, um auch die traditionellen Strukturen der Gemeinden aufrecht zu erhalten. Die ELR Förderung des Landes ist für ländliche Gemeinden des Enzkreises wie Tiefenbronn eine wichtige Unterstützung und ich setze mich immer wieder gerne dafür ein, dass die Gemeinden im Enzkreis auch weiterhin davon profitieren können.

Auch die Denkmalpflege wird in Baden-Württemberg durch das Land gefördert und im Laufe der Jahre konnten schon einige historische Ortskerne, Gebäude und Kirchen in den Gemeinden im Enzkreis durch die Unterstützung des Landes erhalten werden. In Tiefenbronn wurden beispielsweise die Wartungsarbeiten in der Katholischen Pfarrkirche Sankt Maria Magdalena mit 6.580 Euro unterstützt.

Die Gemeinde Tiefenbronn wurde zusätzlich 2018 in das Städtebauförderungsprogramm des Landes aufgenommen. Dieses Förderprogramm unterstützt Gemeinden insbesondere darin, städtebauliche Anpassungen an aktuelle Veränderungen vorzunehmen und somit die Infrastruktur der Gemeinden auch langfristig zu stärken.

Menü