Weitere Landesmittel für den Breitbandausbau im Enzkreis

Erneut fließen mehr als 20 Millionen Euro aus der Breitbandförderung des Landes Baden-Württemberg in den Internetausbau des Enzkreises. Somit wurden bisher allein in diesem Jahr über 100 Millionen Euro Landesgelder für die verschiedenen Ausbauprojekte des Zweckverbands Breitbandversorgung im Enzkreis bewilligt. „Das Land leistet mit seiner Förderung einen substanziellen Beitrag zum Ausbau des Glasfasernetzes im Enzkreis und sorgt gemeinsam mit den bereits bewilligten Bundesmitteln dafür, dass der Netzausbau für die Kommunen finanzierbar wird und sich gleichzeitig Bürgerinnen und Bürger wie auch Unternehmen oder Schulen über schnelle Internetverbindungen freuen können. Damit wird auch die Zukunftsfähigkeit der Region gestärkt“, freut sich der FDP-Enzkreisabgeordnete Prof. Dr. Erik Schweickert über die heute von Digitalminister Thomas Strobl in Illingen überreichten Förderbescheide.

Bei der heutigen Veranstaltung wurden 46 Breitbandprojekte von 31 Antragsstellern mit mehr als 31 Millionen Euro gefördert. Im Zuge der laufenden Übergaberunde wurden seitens des Landes insgesamt mehr als 400 Millionen Euro für 339 Förderanträge bewilligt. Die über 20 Millionen Euro für den Enzkreis sind die dritthöchste Summe, die in dieser Übergaberunde bewilligt wurden. Nachdem im Juni bereits der Spatenstich für die ersten Ausbauarbeiten in Straubenhardt, Birkenfeld und Ötisheim erfolgt war, hofft Schweickert nun wiederum, dass die Gelder schnell ankommen und die weiteren Arbeiten starten können. „Unser Ziel muss sein, den Enzkreis schnell in das Gigabit-Zeitalter zu befördern und Glasfaser in möglichst jedes Haus zu bekommen. Dafür werde ich mich auch in Zukunft einsetzen“, so der Liberale.

Menü